PDFDrucken

Pflegedienst

Pflegedienstleitung: Britta Garcia-Körfges

Ambulante psychiatrische und gerontopsychiatrische Pflege

Die ambulante psychiatrische und gerontopsychiatrische Pflege (APP) ist ein gemeindeorientiertes Versorgungsangebot. Sie soll dazu beitragen, dass psychisch kranke Menschen ein würdiges, eigenständiges Leben in ihrem gewohnten Lebenszusammenhang führen können. Durch die Pflege vor Ort soll das Umfeld beteiligt und die soziale Integration gewährleistet werden. Die ambulante psychiatrische Pflege kann wiederkehrende Klinikaufenthalte, die von den Betroffenen und dem sozialen Umfeld häufig als stigmatisierend empfunden werden, vermeiden.

Die ambulante Pflege ist aufsuchend tätig und damit Verbindungsglied zwischen Beratungsstellen, Kliniken, Rehabilitationseinrichtungen, Ärzten, Therapeuten, Tageskliniken, betreutem Wohnen und anderen psychosozialen Diensten und Angeboten in der Gemeinde. Die Häufigkeit der Besuche orientiert sich an dem Bedarf der Patienten und kann von mehrmals täglich bis einmal monatlich variieren.

Viele psychisch erkrankte Menschen leben in großer Isolation und sind nicht mehr in der Lage, für sie lebensnotwendige Kontakte zu knüpfen. Deshalb kommt in der psychiatrischen Pflege dem Beziehungsprozess als notwendige Basis und als Methode der psychiatrischen Pflege eine besondere Bedeutung zu.

Die Planung der psychiatrischen Pflegemaßnahmen orientiert sich an den Bedürfnissen Problemen und Ressourcen des Patienten, d.h. es wird eine jeweils individuelle Pflege, die durchdacht, geplant, regelmäßig ausgewertet und gegebenenfalls verändert und angepasst wird, durchgeführt.

Patientenbezogene Tätigkeiten

  • professionelle, tragfähige Beziehung aufbauen
  • Förderung gesunder Anteile
  • wahrnehmen und beobachten von Krankheitszustand und -entwicklung
  • Verabreichung von Medikamenten
  • Wirkung und Nebenwirkungen der Medikamente erkennen
  • eigenverantwortlichen Umgang mit Medikamenten und die Compliance fördern
  • Gespräche über Alltagsfragen, Lebensprobleme
  • Anleitung / Unterstützung: Hygiene, Einhaltung von Absprachen
  • Planung / Durchführung von Freizeitaktivitäten und Aktivierungsgruppen
  • Förderung von sozialen Kontakten
  • stützende Tagesstruktur schaffen
  • Krisensituationen erkennen und frühzeitig intervenieren
  • einen bewussten, aktiven Umgang mit der Krankheit / Beeinträchtigung durch Information und Beratung fördern
  • Feststellen, Beobachten und Dokumentieren des Hilfebedarfs und dessen Entwicklung (Pflegeprozess)

Daneben gibt es eine Vielzahl von ergänzenden komplementären Angeboten, die eine wichtige Grundlage für einen möglichst langen Verbleib in der eigenen, vertrauten Häuslichkeit sichern.

Das Leistungsangebot im Überblick

Psychiatrische Pflege: Die Hilfe umfasst die Beratung, Betreuung und Anleitung von psychisch erkrankten Menschen und deren Angehörigen.

Gerontopsychiatrische Pflege:Die gerontopsychiatrische Hilfe umfasst die Beratung, Betreuung und Pflege von psychisch erkrankten älteren Menschen und deren Angehörigen. Die häufigsten psychischen Erkrankungen im Alter sind Demenzen und Depressionen.

Behandlungspflege: Die Behandlungspflege bezieht auf die krankheitsbedingte Versorgung. Hierunter sind zum Beispiel Verbandswechsel und Wundversorgung, Injektionen, Blutzuckerkontrolle, Medikamentengabe und Überwachung zu verstehen.

Grundpflege: Unter Grundpflege versteht man zum Beispiel die individuelle Körperpflege (Waschen, Baden, Duschen, Haar-, Mund-, Zahn- und Nagelpflege), Hilfe beim An- und Auskleiden, Lagern und Betten.

Hauswirtschaftliche Hilfen: Hauswirtschaftliche Hilfe leistet Unterstützung bei der Nahrungszubereitung und Aufnahme, Reinigen und Wäschepflege, Einkäufe etc.

Wir arbeiten mit einem festen Stamm von ausschließlich examinierten Krankenpflegekräften und Fachkrankenpflegekräften für Psychiatrie. Alle Mitarbeiter/innen verfügen über lange Berufserfahrung und haben die Genehmigung der Krankenkassen zur Ausübung der ambulanten psychiatrischen und gerontopsychiatrischen Pflege.

Damit gewährleisten wir eine hohe Pflegekompetenz und eine vertrauensvolle und patientenorientierte Betreuung und Pflege.

Die Leistungen des Pflegedienstes bieten wir im Raum Mönchengladbach und Viersen an.

Das Recht auf ambulante Pflege ist gesetzlich verankert in SGB V und SGB XI.

Die Kosten für die ambulante psychiatrische Pflege und alle Behandlungspflegen werden auf der Grundlage von Verordnung des behandelnden Arztes durch die zuständige Krankenkasse übernommen. Die Kosten für die Grundpflege und Hauswirtschaftliche Hilfen werden durch die zuständige Pflegekasse übernommen.

Transparenzbericht des MDK 2017 - Gesamtergebnis 1,0

Das vollständige Prüfergebnis können Sie hier downloaden.

Zudem steht das Pflegekonzept zum donwload bereit

Tel.:  02161 - 839 17 70
Fax: 
02161 - 839 17 79