Servicepersonal im Rahmen des Zuverdienstes

Im Rahmen der vom Landschaftsverband Rheinland geförderten Beschäftigungsmöglichkeit Zuverdienst bieten wir für psychisch kranke und behinderte Menschen in Mönchengladbach eine weitere Alternative auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in Form eines „Minijobs“ an. Kriterien zur Zugangsberechtigung sind der Anspruch auf Leistungen nach dem SGB XII sowie das Vorliegen einer dauerhaften Erwerbsminderung. Auf diesem Wege ist es möglich, im Rahmen eines geringfügig entlohnten Beschäftigungsverhältnisses nach § 58 SGB IV bis zu 450 € zu ihrer Erwerbsminderungsrente hinzu zu verdienen. Das Arbeitsverhältnis ist auf 10,50 Wochenstunden angelegt.

Ihre Aufgaben

  • Service im Kantinen-und Cafébetrieb (Mittagessensausgabe)
  • bedienen im Kiosk, Kassenabschluss machen
  • Arbeiten in der Spülküche
  • Reinigung der Essensausgabe, Salattheke, Spülküche
  • Arbeitszeiten: 11:00-14:30 Uhr, 14:00-17:30 Uhr

Was Sie mitbringen

  • Belastbarkeit; insbesondere zur Essensausgabe kann es zu Situationen kommen, die als belastend wahrgenommen werden können 
  • Freundlichkeit im Umgang mit Gästen
  • eigenständiges Erledigen der Routineaufgaben
  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität
  • verantwortungsvolles Arbeiten im Umgang mit Geld

Interessiert? Herr Alfred Schax freut sich auf Ihre Bewerbung!