KipE Beratungsangebot – für Eltern, Kinder, Angehörige, Erzieher und Lehrer

Sie sind Mutter oder Vater und psychisch erkrankt? Dann wissen oder spüren Sie, dass Ihre Erkrankung auch Ihre Kinder belastet. Wir bieten Ihrer Familie einen geschützten Raum, in dem wir das Thema gemeinsam mit Ihren Kindern besprechen – um deren Aufklärung und Gesundheit willen. Und um Sie mit Ihrer Sorge um das Kindeswohl nicht alleine zu lassen. Bei Bedarf ebnen wir Ihnen den Weg zu weiteren Hilfsangeboten in Möchengladbach. Erfahren Sie mehr!

Weg mit dem Tabu! Sprechen wir über Ihre psychische Belastung oder Erkrankungen

Kinder haben sensible Antennen und merken sofort, wenn es Ihnen nicht gut geht. Da sie sehr neugierig sind, stellen sie Fragen. Das kann Sie in seelischen Krisen zusätzlich belasten:

  • Wie viel bekommt mein Kind eigentlich mit?
  • Welche Worte sind die richtigen, um zu erklären, was los ist?
  • Wie viel soll ich überhaupt erzählen? Oder ist es besser, mein Kind nicht zu informieren?
  • Wie gehe ich mit der Situation in der Familie, dem Kindergarten oder der Schule um?

Wenn Sie sich ähnliche Fragen stellen, sind Sie damit nicht alleine. Denn erfahrungsgemäß geht es vielen Eltern so. Das Beratungsangebot KipE – Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern – hilft Antworten zu finden: auf Ihre Fragen und die Ihrer Kinder. Wir nutzen zum Beispiel animierte Gefühlskarten oder Bücher, um die Themen Gefühle, Sorgen, Kinderseele, Elternseele und psychische Erkrankung zur Sprache zu bringen – ohne Sie oder Ihre Kinder dabei zu überfordern.

Belastung, Verhalten, Reaktion – „Aha! Deshalb ist das so!“

Je nach Bedarf führen wir Elterngespräche, Familiengespräche oder auch Einzelgespräche mit Ihren Kindern. Dabei betrachten wir die Familiensituation aus Ihrer Sicht und der Ihrer Kinder und schauen auf das jeweilige Verhalten und die Reaktionen darauf. Außerdem verdeutlichen wir Zusammenhänge zwischen Belastungen und Reaktionen. Dabei verändern Sie ihre jeweiligen Blickwinkel und erleben bestimmt viele „Aha-Momente“.

Ziele der Gespräche

  • Klären der belastenden Situation
  • Schauen, wie die Situation bewältigt werden kann
  • Eltern für die Bedürfnisse ihrer Kinder sensibilisieren
  • Eltern in ihrer Erziehungskompetenz stärken
  • Kinder über die Erkrankung oder Belastung der Eltern aufklären
  • Gesundheit der Kinder schützen und fördern

Ihr Familie benötigt weitere Unterstützung? Wir sind für Sie da!

Bei Bedarf informieren wir Sie über relevante Unterstützungsangebot in Mönchengladbach. Auf Wunsch begleiten wir Sie auch dorthin. Wir bilden dann die Schnittstelle zum gemeindepsychiatrischen Arbeitsfeld, dem Gesundheitswesen oder auch der Jungendhilfe.

Beratung von Erziehern und Lehrern

Sie arbeiten in einem Kindergarten, in der Vorschule oder Schule und sind unsicher, wie Sie psychisch erkrankte oder psychisch belastete Eltern ansprechen sollen? Oder möchten Sie sicher gehen, dass Sie die richtigen Schutzfaktoren anwenden, um die Gesundheit und Entwicklung der Kinder zu fördern? Wir unterstützen Sie im richtigen Umgang und suchen gemeinsam mit Ihnen nach (Hilfs-) Möglichkeiten für Eltern und Kinder.

Eckdaten Patenprojekt MG

Zielgruppe

Eltern, Kinder, Angehörige, Erzieher und Lehrer

Inhalt

Besprechung der psychischen Erkrankung der Eltern mit den Kindern

Ziele
  • Für die Kinder: Aufklärung, Prävention, Gesundheitsförderung
  • Für die Eltern: Entlastung, Sensibilisierung für die Bedürfnisse der Kinder, Stärkung der Erziehungskompetenz, Vermittlung von weiteren Hilfsangeboten
  • Für Erzieher, Lehrer, Angehöre: Schulung im richtigen Umgang mit psychisch erkrankten Eltern, Unterstützung bei der Vermittlung von Hilfsangeboten
Termin

Kurzfristig, nach Absprache

Ort

Bei der Familie, beim Reha-Verein, in der Schule etc.  

Kosten

Keine

Ansprechpartner

Tobias Henke (s. u.)

Ihr Ansprechpartner

Herr Henke
Ansprechpartner KipE, u25
Mobil 0170 6540739